Edler Weihnachtsschmuck für festliche Dekorationen

Ohne hübsch dekorierte Fenster, Tannenduft, Blumen und eine festlich geschmückte Tafel ist Weihnachten nicht denkbar. Die Vorbereitung auf das “Fest der Feste“ machen fast noch mehr Spaß als Weihnachten selbst, zumal wir heute unter einer ganzen Palette an hochwertigem Weihnachtsschmucks und Tisch- und Raumdekorationen auswählen können. Weihnachtliche Deko-Elemente, die perfekt zu Geschirr, Tischdecke und Interieur passen, komplettieren das besondere Menü und lassen lange vor der Bescherung festliche Stimmung aufkommen.
Xmasdeco.de bietet Ihnen eine faszinierende Auswahl an Weihnachtsschmuck. Edle, reich geschmückte Girlanden unterschiedlicher Länge begeistern durch üppige Verzierungen und machen jeden Raum prachtvoller. Mit über 100 LED-Lichtern ausgestattet erzeugen sie heimeliges Licht und eine schmeichelnde Aura. Unser ansprechender Weihnachtsschmuck vereint hochwertige Materialien und attraktive Preise. Damit macht es noch mehr Spaß, sein Zuhause in ein festliches Heim mit unvergesslicher Ausstrahlung zu verwandeln.
Es muss nicht immer der große Weihnachtsbaum sein, der dem Wohnzimmer Glanz verleiht. Auch kleinere Elemente in harmonischen und eleganten Farben erzeugen die richtige Stimmung an den Festtagen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem luxuriösen Kugelbaum? Ein solches schmückendes Element verzaubert jeden Betrachter und ist bei uns auch in Ihrer Lieblingsfarbe erhältlich. Unser Weihnachtsschmuck macht Sie kreativ, denn Sie können alles fantasievoll kombinieren, mit Farben Stimmungen erzeugen und mühelos Atmosphäre schaffen. Der Weihnachtsschmuck eignet sich auch für ansprechende Dekorationen im Außenbereich und verschönert Fensterbänke, Balkone und Terrassen. Dekorative Kränze sind als Tür- und Fensterschmuck ideal und erstrahlen in Kupfer oder Rubinrot besonders warm. Kombinieren Sie edle Weihnachtsdekorationen nach Lust und Laune, wir haben die richtigen Objekte für Ihr Heim.

Künstliche Weihnachtsbäume

Je näher das Weihnachtsfest rückt, desto mehr macht man sich Gedanken um die Advents- und Weihnachtsdekoratation. In den Regalen finden sich schon die ersten Nikoläuse und Lebkuchen. Der absolute Klassiker der Weihnachtsdeko: der Weihnachtsbaum, der normalerweise erst an Heilig Abend aufgestellt und mit der ganzen Familie geschmückt wird. Mit Kerzen, Lichterketten, feinen Glaskugeln, Lametta, Engeln oder anderen selbstgemachten Figuren. Als Weihnachtsbaum werden hauptsächlich werden Tannen genutzt, aber auch Fichten und andere Nadelbäume finden den Weg ins Wohnzimmer. Der neueste Trend ist aber mittlerweile, künstliche Weihnachtsbäume zu verwenden. Und das hat mehrere, nicht nur praktische Gründe.

Gegenüber echten Pflanzen haben künstliche Weihnachtsbäume nämlich viele Vorteile. Allergiker zum Beispiel haben oft mit juckenden Augen und laufenden Nasen zu kämpfen. Das ist mit einem künstlichen Weihnachtsbaum nicht der Fall. Ein weiterer Vorteil ist, dass man nicht jedes Jahr einen neuen Baum kaufen muss. Nach dem Weihnachtsfest wird der künstliche Baum einfach wieder eingepackt und verstaut. Im Dachboden, im Keller oder in der Rumpelkammer. Denn er ist sehr pflegeleicht. Außerdem spart man sich auf diese Weise viel Geld. Es gibt sogar vollständig geschmückte Bäume, sodass man dadurch auch noch Zeit spart. Diese kann man dann nutzen, um Geschenke zu kaufen oder sich einfach mal zurückzulehnen und sich nicht vom Stress der Feiertage einholen zu lassen. Übrigens sehen künstliche Weihnachtsbäume täuschend echt aus. Meistens fällt es gar nicht auf, dass der Baum künstlich ist. Sie sind qualitativ so sorgfältig gearbeitet, dass man wirklich sehr genau hinsehen muss.

Christbaum online kaufen

Die Zeiten, in denen Opa kurz vor Heilig Abend mit der Axt auf der Schulter durch den Schnee stapfte, um einen Christbaum zu schlagen (und sich dabei regelmäßig im Wald verirrte), kennt man vermutlich nur noch aus der trauten Erinnerung von Omas Anekdötchen. Ins Holz gehen konnten auch damals ohnehin nur Landleute. Die bedauernswerten Großstädter waren seit jeher darauf angewiesen, sich den passenden Christbaum mit klammen Fingern und kalten Füßen auf den örtlichen Märkten zu organisieren. Was früher einer halben Heldentat gleichkam, lässt sich heute fristgerecht zum frohen Fest bequem und kostengünstig online bestellen.

Welche Sorten kommen in den Onlinehandel?

Die gängigste Sorte im Christbaumgeschäft ist die Nordmann-Tanne, die aufgrund des schimmernden Glanzes ihrer immergrünen Nadeln vor allem in Deutschland gern gekauft wird. Inzwischen gibt es auch ein großes Onlineangebot anderer Baumsorten wie Stech-Fichten oder die immer beliebter werdenden österreichischen Schwarzkiefern. Ein zimmergerechter Baum ist meist zwischen 12 und 15 Jahren alt. Ausgewachsene Bäume werden in der freien Natur 40-60 Meter hoch und erreichen einen Stammdurchmesser von bis zu zwei Metern. Für umweltbewusste Baumfreunde bietet der Handel auch eine große Auswahl an eingetopften Weihnachtsbäumen an, die sich nach dem Weihnachtsfest im Frühjahr gut im Garten auspflanzen lassen.

Woran erkennt man den perfekten Online-Baum?

Der perfekte Baum ist möglichst gerade gewachsen, glänzend und bildet eine gute ausgeprägte Krone. Online gehandelte Christbäume sollten erst kurz vor dem Versand frisch geschlagen werden. Die Versandhändler garantieren in der Regel für eine sehr gute Qualität der gelieferten Bäume. Qualitativ hochwertige Bäume werden in eigenen Baumschulen oder Partnerbetrieben herangezogen. Eine abschließende Qualitätsprüfung lässt sich aber erst mit dem Baum in der Hand vornehmen. Hält man den Baum am Stamm und schüttelt ihn etwas, sollte er keine oder nur wenige Nadeln verlieren. Ein guter Baum beginnt frühestens nach 3-4 Wochen seine Nadeln abzuwerfen.

Auf welche Versandbedingungen sollte man achten?

Entscheidend sind die fristgerechte Lieferung und die Frischegarantie. Gute Anbieter liefern bis zu 10 Meter hohe Weihnachtsbäume auf Bestellung und entsorgen diese auch wieder. Preisvergleiche lohnen sich, denn zwischen den Anbietern gibt es häufig Preisunterschiede von bis zu 40%.

Geschmückte Christbäume – festlicher Brauch mit langer Tradition

Viele Menschen nehmen Weihnachten zum Anlass, einen geschmückten Christbaum aufzustellen – je prächtiger, desto besser. Doch woher kommt dieser Brauch und was steckt dahinter? Und mit welchen Tipps erhält jeder einen eindrucksvoll geschmückten Tannenbaum?

Warum stellen wir an Weihnachten einen geschmückten Baum auf?

Bereits 1419 wurde der erste Weihnachtsbaum festlich geschmückt. Ende des 16. Jahrhunderts war dieses Zeremoniell bereits ein fester Brauch, der in vielen Häusern Einzug hielt. Familien sahen dies als Gelegenheit, die dunkle Jahreszeit zu überbrücken und mit Lichtern und bunten Farben zu erhellen. Gleichzeitig drückt dieser Brauch die Vorfreude auf den kommenden Frühling und die wärmere Jahreszeit aus.
Die am häufigsten verwendeten Farben bei Christbaumschmuck sind Grün und Rot.
Diese sind typische Symbolfarben des Christentums. Rot steht für das Blut Christi, der die Menschheit durch seinen Tod gerettet hat. Grün steht für die damit verbundene Hoffnung.

Ideen für den geschmückten Christbaum

Neben den Symbolfarben Grün und Rot wird auch gerne ein festliches Gold für den Christbaum verwendet. Viele Menschen greifen mit Vorliebe zu Naturfarben wie Braun und Beige und kombinieren diese zu Figuren aus Holz oder Stroh. Wer es modern liebt, setzt auf die Trendfarben für den Christbaumschmuck: Violett und Pistazie. Diese sind echte Highlights und sorgen für bewundernde Blicke.
Geschmückt wird der Tannenbaum mit Kugeln in verschiedenen Größen, kleinen Figuren und glitzerndem Lametta. Girlanden werden spiralförmig um den Baum gewickelt.
Leckereien wie Kekse, Bonbons und Lebkuchen sind sehr beliebt. Sie werden entweder direkt mit einer passenden Ausstanzung gekauft oder man backt sie selbst und denkt rechtzeitig an eine kleine Aussparung für ein dekoratives Band zur Befestigung.

So wird der Christbaum ein echter Blickfang

Wenn die Lichterkette zuerst angebracht wird, hat man es hinterher einfacher, da Kugeln und Co beim Schmücken nicht im Weg sind. Ein durchschnittlich großer, frischer Tannenbaum benötigt etwa 2 Liter Wasser am Tag, damit er nicht nadelt. Wird dem Wasser etwas Zucker beigegeben, bleibt er noch länger frisch. Keinesfalls sollte der Christbaum vor einer Wärmequelle, beispielsweise einem Ofen oder der Heizung, stehen. Wer einen pompösen Baum schmücken will, verwendet große Kugeln für den unteren Baumteil und lässt diese nach oben hin immer kleiner werden. werden.